Angeln in Norwegen – Angelreisebericht Angeln auf Hitra

Angeln in Norwegen – Angelreisebericht unseres Angelurlaubs auf Hitra (Rottem)

Herrlicher See mitten in Norwegen

Herrlicher See mitten in NorwegenAn dieser Stelle möchte ich gern unseren Erfahrungsbericht unserer Angeltour nach Norwegen mit Andree´s Angelreisen in den Ort Rottem in der Region Hitra mit der weltbekannten Trondheimsleia posten. Die Region liegt nördlich von Bergen und südlich von der Insel Froya. Wir haben unsere Angelreise von Hannover aus gestartet und sind mit dem Auto zunächst zur Fähre nach Puttgarden auf Fehmarn gefahren, um von dort mit der Fähre nach Rodby überzusetzen. Von dort aus ging es weiter über Schweden nach Oslo und von dort Richtung Trondheim. Zwischendurch erreichten wir immer wieder schöne Seen in Norwegen, die zum Anhalten einluden.

Herrlicher See mitten in Norwegen

Herrlicher See mitten in Norwegen

Nach 23 Stunden Gesamtfahrzeit erreichten wir reichlich erschöpft unser schönes Ferienhaus an der malerischen Bucht in der Region Hitra.

Dort haben wir schnell unsere Angelausrüstung ausgepackt und sind mit dem mit 17,5 Fuß 40 PS Mittelsteuerstand, E-Starter Echolot, GPS & Kartenplotter sofort zum Angeln auf Dorsch, Pollacks, Seelachse aufgebrochen. Da wir wieder um Mittsommer in Norwegen waren, wurde es nicht dunkel und wir konnten rund um die Uhr angeln.

Um unsere Fangerfolge in der für uns unbekannten Region Hitra zu steigern haben wir uns einen Angelguide (Hubert von Andree´s Angelreisen) für einen Tag gebucht, der uns eine Menge über gute Angelplätze auf Hitra erzählt hat und uns GPS Positionen für Dorsche auf Hitra gleich in den GPS Kartenplotter eingespeichert hat. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Hubert . Wir haben uns die meiste Zeit dem Angeln auf Dorsch gewidmet und die vielen Unterwasserberge nach Fischen (Dorsch, Pollack & Köhler) abgeklopft.

Auch dieses Mal haben wir reichlich Angelzubehör gekauft, um dieses vor Ort zu Testen. Die besten Fangerfolge konnten wir in der Nähe eines kleinen, ins Meer mündenden Wasserfalls mit Gummifischen zwischen 9 und 15cm in den Farben gelb, rot & Firetiger und Jigköpfen von 45g bis 75g verbuchen. Wichtig ist, dass man ein monofiles Vorfach (am besten Fluorocarbon) von mindestens 0,50mm (je nach Fischgröße & Rutenwahl auch bis zu 1,00mm) vor den Gummifisch schaltet, was zum einen den Effekt hat, dass der Fisch die geflochtene Hauptschnur nicht in unmittelbarer Ködernähe wahrnimmt und zum anderen die oft sehr dünne 0,12er bis 0,25er geflochtene Hauptschnur nicht von den Zähnen des Dorsches im Drill zerstört wird. Wir haben die meiste Zeit mit Angelruten bis 180g Wurfgewicht und einer Länge von 3m gefischt und konnten schöne Pollacks & Dorsche fangen.

 

Leider war die Zeit in Norwegen zu kurz und so mussten wir nach nur einer Woche die lange Rückreise nach Hannover mit prall gefüllten Fischkisten antreten. Eins steht fest, wir kommen auf jeden Fall wieder, den das Angeln in Norwegen lässt einen nicht mehr los.



Stena Line - Fähre, Urlaub, Reisen & Meer

, , , , , , , , , , ,

No comments yet.

Schreib einen Kommentar